Vereinsinfo

Aktuelle Spielberichte: Spielberichte
Resultate & Tabellen: Resultate OFV
Vereinsbeitritt Junioren: Antrag
FCG auf Facebook: Zur Seite

Alles Gute zum Geburtstag

Aktuelles arrow Spielberichte arrow 3. Liga: FC Goldach - FC Appenzell 2:2 (20.08.2016)
3. Liga: FC Goldach - FC Appenzell 2:2 (20.08.2016) PDF Drucken E-Mail

Sicher geglaubte Punkte liegen gelassen

Nach der Niederlage im CH-Cup gegen Bischofszell, wollten die Goldacher positiv in die neue Meisterschaft starten. Dies ist ihnen auch geglückt, aber leider nicht über die komplette Spieldauer.

Die Gastgeber hatten von Beginn weg mehr vom Spiel und so stellten sie die sehr junge Appenzeller Mannschaft des Öfteren vor grössere Probleme. Bereits in den ersten Minuten scheiterte Meister an Torhüter D’Olif. Aber nur wenige Zeigerumdrehungen später machten es die Goldacher besser. Der agile Abdoski umkurvte im Strafraum die komplette Appenzeller Abwehr und spielte uneigennützig auf den aufgerückten Meister, welcher die Kugel nur noch über die Linie drücken musste. Eine verdiente Führung nach nur 19 Minuten.

Die Einheimischen drückten weiter auf das Tempo und kamen immer wieder zu guten Chancen. Nach einer tollen Einzelleistung konnte Meister nach nur 26 Minuten bereits zum 2:0 einschieben. Und Goldach hatte noch nicht genug. So war es dann Abdoski, welcher alleine vor dem Tor den Ball neben dem Gehäuse platzierte. 1986 war es Frank Mill, welcher aus ähnlicher Position nur den Pfosten traf. Mit dem 3:0 wäre das Spiel vermutlich gelaufen gewesen. So kam es dann aber anders.

Nach dem Wechsel kamen die Appenzeller etwas besser aus der Kabine und erspielten sich mehr Möglichkeiten. Wiederum war es dem tapferen Torhüter der Goldacher zu verdanken, dass die Gäste noch zu keinem Tor kamen. Goldach fand nicht mehr richtig ins Spiel und die Appenzeller suchten vehement den Anschlusstreffer. In der 74. Minute tankte sich Koller auf der rechten Seite durch und bediente den wenige Minuten zuvor eingewechselten Koch, welcher das Leder über die Linie buxierte.

Die Einheimischen kamen nur noch gelegentlich zu Torchancen. Nach einem Gewühl im Goldacher Strafraum war es Renz, welcher den Ball unglücklich in die eigenen Maschen ablenkte. Die Verletzungen der Teamstützen Germann und Hanselmann sind momentan noch nicht adäquat zu ersetzen und trotzdem hinterlassen die jungen Nachwuchsspieler einen guten Eindruck und stimmen zuversichtlich. Gegen Bischofszell konnten die Gelbblauen eine halbe Stunde überzeugen und gegen die Appenzeller bereits eine ganze Hälfte. Man darf gespannt sein, wie weit die Kraft am kommenden Wochenende ausreicht, wenn es gegen den FC Teufen geht. (niederer)

Telegramm